Kaspar Sutter

Grossrat Basel-Stadt

Bundesbeschluss Velo – die normalste Sache der Welt


Velo Basel
Als Stadtmenschen kennen wir das Velo aus unserer alltäglichen Mobilität: Wir kommen sehr rasch und günstig an alle Orte der Stadt. Velofahren ist eine äusserst stadtverträgliche Fortbewegungsart, denn sie hat tiefe Infrastrukturkosten, macht keinen Lärm, verursacht auch keine anderen Emissionen und ist platzsparend.

Am 23. September soll nun diese Selbstverständlichkeit in die Bundesverfassung geschrieben werden: Velowege werden, wie bereits Fuss- und Wanderwege, in die Verfassung aufgenommen. Dies stärkt das Veloweg-Netz in der ganzen Schweiz. Damit vereinfacht sich das Velofahren und die Sicherheit wird erhöht. Wir alle haben ein Interesse, dass mehr Fahrten mit dem Velo zurückgelegt werden: Dies entlastet die Strassen und den öV. Deshalb stimme ich am 23. September mit Überzeugung JA.

Weitere Informationen sind zu finden unter www.bundesbeschlussvelo-ja.

Kommentare sind geschlossen.